Letztes Update am Sa, 24.08.2019 09:45

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mann stürzte in OÖ bei Suche nach Toilette in Bach



Ein 65-jähriger Oberösterreicher ist am Samstag kurz nach Mitternacht in Schalchen (Bezirk Braunau am Inn) bei der Suche nach einer Toilette in einen Bach gestürzt und bewusstlos liegen geblieben. Mitglieder eines Vereins, mit denen sich der Mann laut Polizei zuvor in einem Club-Haus aufgehalten hatte, entdeckten wenige Minuten später den Bewusstlosen und zogen ihn aus dem Wasser.

Die Vereinsmitglieder alarmierten die Rettungskräfte. Der 65-Jährige wurde von einem Notarzt erstversorgt und dann mit der Rettung in das Krankenhaus Braunau gebracht. Zeugen berichteten der Polizei, dass sich der Kopf des Mannes vollständig unter Wasser befunden hatte.

Die Toilette des Vereins-Hauses ist von außen zugänglich. Warum der Oberösterreicher in den Bach gestürzt ist, war zunächst unklar. Den Vorfall hat laut Polizei niemand beobachtet.

In Feldkirch barg die Wasserrettung einen alkoholisierten Deutschen mit einer Drehleiter aus dem Bachbett der Ill. Der 30-Jährige mit Wohnsitz in Vorarlberg war offenbar auf seinem Heimweg über eine Böschungsmauer acht Meter abgestürzt. Er verlor dabei laut eigenen Angaben seine persönlichen Gegenstände. Der Deutsche wurde erstversorgt und zur Untersuchung in das Krankenhaus Feldkirch eingeliefert. Zuvor hatten mehrere Passanten Alarm geschlagen und von Hilferufen im Bereich des Landesgerichtes in Feldkirch berichtet. Die hohe Uferböschung und die starke Wasserströmung verhinderten zunächst eine sofortige Rettung des 30-Jährigen.




Kommentieren