Letztes Update am Sa, 24.08.2019 21:27

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Team Bora bei Vuelta-Start Fünfter - Astana voran



Die Österreicher Gregor Mühlberger und Felix Großschartner sind mit ihrem Team Bora-hansgrohe mit einem fünften Platz im Mannschaftszeitfahren in die Vuelta a Espana gestartet. Die deutsche Equipe verlor am Samstag auf dem 13,4 km langen Rundkurs in Torrevieja 13 Sekunden auf Tagessieger Astana. Erster Gesamtführender der 74. Spanien-Radrundfahrt ist der Kolumbianer Miguel Angel Lopez.

Nicht Topfavorit Jumbo-Visma, sondern Astana machte auf dem flachen und wenig anspruchsvollen Kurs in der Küstenstadt an der Costa Blanca das Rennen. Die Kasachen setzten sich zwei Sekunden vor dem belgischen Team Deceuninck-Quick Step und fünf vor dem deutschen Rennstall Sunweb durch. Lopez fuhr als Erster Astana-Profi über die Ziellinie und darf am Sonntag das Rote Trikot tragen.

Bei Jumbo-Visma stürzte in einer Linkskurve fast das gesamte Team. Die Niederländer mit den Sieganwärtern Primoz Roglic und Steven Kruijswijk verloren als 18. von 22 Teams 40 Sekunden auf die Spitze. Der Niederösterreicher Hermann Pernsteiner landete mit Bahrain-Merida und 26 Sekunden Rückstand an der zwölften Stelle. Die 2. Etappe führt am Sonntag über knapp 200 km von Benidorm nach Calpe.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren