Letztes Update am So, 25.08.2019 06:43

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israelische Drohne in Vorort von Beirut abgestürzt



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Eine israelische Drohne ist nach Aussage eines Hisbollah-Vertreters in einem südlichen Vorort der libanesischen Hauptstadt Beirut abgestürzt. Eine zweite Drohne sei in der Nacht zum Sonntag knapp über dem Boden explodiert. Es ist der erste derartige Vorfall seit mehr als einem Jahrzehnt. Das israelische Militär erklärte, es äußere sich nicht zu ausländischen Berichten.

Die zweite Drohne habe bei ihrem Absturz in der Nähe des Medienzentrums der schiitischen Miliz Schäden verursacht, sagte der Hisbollah-Vertreter. Einwohner berichteten, sie hätten eine Explosion gehört. Ein Augenzeuge sagte, die Armee habe die Straßen in einem Viertel abgeriegelt, wo ein Feuer ausgebrochen sei. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Israel und der Libanon befinden sich offiziell bis heute im Kriegszustand. Beirut wirft dem Nachbarland regelmäßig vor, mit Drohnen oder Flugzeugen in seinen Luftraum einzudringen. Israel bezeichnet die vom Iran unterstützte Hisbollah-Bewegung als die größte Bedrohung außerhalb der Grenze.

Bei einem einen Monat andauernden Krieg mit der Hisbollah 2006 wurden fast 1200 Menschen im Libanon und 158 Menschen in Israel getötet. Der Libanon hat sich bei den Vereinten Nationen darüber beschwert, dass israelische Flugzeuge in den vergangenen Jahren immer wieder in seinen Luftraum eingedrungen sind.

Israelische Militärflugzeuge griffen am Samstag zudem Stellungen der iranischen Streitkräfte in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus an. Die Einheiten hätten an einem Plan gearbeitet, Ziele in Israel mit Drohnen anzugreifen, sagte ein Militärsprecher.




Kommentieren