Letztes Update am Mo, 26.08.2019 11:58

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


22-Jähriger starb bei Motorradunfall im Bezirk Neunkirchen



Bei einem Motorradunfall ist Samstagfrüh in Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) ein 22-Jähriger ums Leben gekommen. Das Bike, auf dem sich auch ein 21-Jähriger befand, war gegen einen Lichtmast geprallt, bestätigte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Montag einen „Heute“-Onlinebericht. Welcher der beiden Männer das Zweirad gelenkt hat, war Gegenstand von Ermittlungen.

Nach Angaben von Erich Habitzl, dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, erlitt der 21-Jährige schwere Verletzungen. Das Motorrad wurde sichergestellt, eine Obduktion angeordnet.

Zudem ist auf der Höllental-Bundesstraße (B27) am Sonntag ein 28-jähriger Motorradfahrer verunglückt. Der Mann stürzte der Polizei zufolge zur Schwarza ab. Eine Zeugin des Unfalls setzte die Rettungskette in Gang.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich war der Zweiradfahrer aus Richtung Schwarzau im Gebirge kommend in einer Rechtskurve auf das Straßenbankett geraten und dann an das in diesem Bereich bewaldete Schwarza-Ufer gestürzt. Letztlich prallte der 28-Jährige mit der Maschine gegen einen Baum und blieb im steilen Gelände liegen.

Die von der Zeugin alarmierten Einsatzkräfte musste den Verunglückten in einer Trage mit dem Seil aus dem steilen Gelände retten. Der Rettungshubschrauber „Christophorus 3“ flog den Mann in das Landesklinikum Wiener Neustadt.




Kommentieren