Letztes Update am Di, 27.08.2019 17:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


300-Tonnen-Steinblock nach Felssturz in OÖ wird gesprengt



Nach einem Felssturz am Traunstein Anfang des Monats soll am Mittwoch ein 300 Tonnen schwerer Steinblock, der die Forststraße zur Mair-Alm blockiert, kontrolliert gesprengt werden, bestätigte Geologe Günter Moser eine Meldung im Radio ORF OÖ. Die Straße bleibe aber noch bis auf weiteres gesperrt. Insgesamt 1.500 Tonnen Gestein waren Anfang August abgerutscht und machten den Weg unpassierbar.

Nach der Sprengung und dem Abtransport des Gerölls, werde als nächster Schritt der neben der Forststraße fließende Bach freigeräumt, teilte Moser mit. Im Fall von Unwettern bestehe sonst Hochwassergefahr. Anschließend müsse an einer Uferseite die Böschung neu angelegt werden.

Der Geologe erinnerte nochmals an die bestehende Straßensperre und appellierte an Wanderer, diese auch zu akzeptieren, es bestehe Lebensgefahr. Aus Sicherheitsgründen wurde bereits von der Stadt Gmunden die am 1. September geplante traditionelle Bergmesse am Traunstein abgesagt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren