Letztes Update am Mi, 28.08.2019 10:10

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ferienende bringt lebhaften Rückreiseverkehr am Wochenende



Nicht nur für Schulkinder in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland enden dieses Wochenende die Sommerferien, die Schule beginnt nächste Woche auch wieder in Ungarn, der Slowakei, Tschechien und Polen. ÖAMTC und ARBÖ erwarten daher besonders am Samstag vor allem im Osten Österreichs sehr lebhaften Rückreiseverkehr.

An den Grenzübergängen Spielfeld (A9) und Nickelsdorf (A4) muss man mit längeren Wartezeiten rechnen, warnte der ÖAMTC. „Aber auch Richtung Adria werden noch einige Späturlauber unterwegs sein. So etwa aus Bayern oder West- und Südösterreich, wo ja die Ferien noch eine Woche länger dauern“, hieß es in einer Aussendung des Clubs.

Im Süden wird in Kärnten die Südautobahn (A2) zwischen Villach und Klagenfurt ebenso wie die Baustellenbereiche am Packsattel zur Staustrecke, prognostizierte der ARBÖ. Gleiches gelte für die Tauernautobahn (A10) im Großraum Villach und zwischen Spital/Drau und dem Katschbergtunnel. In der Steiermark werden vermutlich die Baustellen zwischen Bad Waltersdorf und Hartberg auf der Südautobahn (A2) und zwischen Vogau und Leibnitz auf der Pyhrnautobahn (A9) ebenso zu Nadelöhren. Lange Verzögerungen könnte es auch vor dem Gleinalmtunnel (A9) und im Großraum Graz (A2 und A9) geben.

Auch die Transitrouten im Westen werden wohl von Staus nicht verschont bleiben. „Die Brennerautobahn (A13), vor allem vor den Baustellenbereichen, wird ebenso wie die Inntalautobahn (A12) im Großraum Innsbruck und die Fernpaßstraße (B179) mit wahrscheinlicher Blockabfertigung vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen im Mittelpunkt der Stauberichterstattung in Tirol stehen“, ließ der ARBÖ wissen. In Salzburg drohen vor allem auf der Tauernautobahn (A10) und der Westautobahn (A1) im Großraum Salzburg speziell vor der Grenze Walserberg zeitintensive Blechlawinen.

Am Sonntag sind wegen des Ironman Zell am See-Kaprun einige wichtige Straßen gesperrt, informierte der ÖAMTC. So kann man von Osten her kurzfristig nicht zum Großglockner und Felbertauern zufahren. Zu den Verkehrsbehinderungen kommt es vor allem auf der Radstrecke. In Zell am See selbst muss man schon ab Freitag mit lokalen Verkehrsbehinderungen durch Straßensperren rechnen.

In der Region St. Johann-Kitzbüheler Alpen wird von 24. bis 31. August der Radweltpokal abgehalten. Am Sonntag steht das Ötztal im Zeichen des Radmarathons. Bei beiden Veranstaltungen kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Etwa 50.000 Zuschauer werden bei der Ruder-WM in Ottensheim erwartet. Die Bewerbe finden bis Sonntag statt. Mit Verzögerungen ist an beiden Donauufern, also auf der Rohrbacher Straße (B127) und Eferdinger Straße (B129) im Bereich Ottensheim, bzw. Wilhering, zu rechnen.

Von Freitag bis Sonntag steht der Seewinkel im Burgenland im Zeichen des Triathlons, ergänzte die Ö3-Verkehrsredaktion. Es finden verschiedene Bewerbe, von der Sprint-Distanz bis zur Ironman-Distanz, statt. Verkehrsbehinderungen gibt es, wenn die Athleten am Sattel sitzen.




Kommentieren