Letztes Update am Mi, 28.08.2019 15:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Bluttat an Wiener Pensionisten Verdächtiger verhaftet



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Tötung eines Pensionisten in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus im vergangenen Mai steht vor ihrer Klärung. Wie die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch berichtete, wurde am vergangenen Samstag im Budapester Stadtteil Kispest ein 41-jähriger Ungar aufgrund eines europäischen Haftbefehls verhaftet. Über seine Auslieferung wird verhandelt.

Der 88-jährige Pensionist, laut Medienberichten aus einem, alten österreichisch-ungarischen Adelsgeschlecht stammend, war laut Wiener Polizei am 13. oder 14. Mai umgebracht worden. Eine Frau hatte ihn leblos in seiner Wohnung gefunden und die Einsatzkräfte alarmiert. Bei der Obduktion wurde der Verdacht auf Fremdverschulden festgestellt worden.




Kommentieren