Letztes Update am Do, 29.08.2019 17:22

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Herrada gewann 6. Vuelta-Etappe - Teuns neuer Leader



Überschattet von einem heftigen Massensturz hat Jesus Herrada die sechste Etappe der 74. Spanien-Radrundfahrt gewonnen. Der 29-jährige Spanier siegte am Donnerstag nach 198,9 Kilometern von Mora del Rubielos bis zur Bergankunft in Ares del Maestart vor Mitausreißer Dylan Teuns aus Belgien, der damit das Rote Trikot des Gesamtführenden vom Kolumbianer Miguel Angel Lopez übernahm.

Dieses Duo hatte einer ursprünglich elfköpfigen Ausreißergruppe angehört. Die Favoriten erreichten mit 5:44 Minuten Rückstand auf Herrada das Ziel. Bester Österreicher war einmal mehr Hermann Pernsteiner, der als 26. 5:50 Minuten auf den Tagessieger verlor. In der Gesamtwertung verbesserte sich der Bahrain-Merida-Profi auf den 22. Rang. Felix Großschartner wurde am Donnerstag 75. (+11:31 Min.).

Im Mittelpunkt der Etappe stand aber ein Massensturz gut 80 Kilometer vor dem Ziel. Danach mussten auch der kolumbianische Sieganwärter Rigoberto Uran und der zuletzt im Gesamtklassement führende Ire Nicolas Roche aufgeben. Roche und Uran lagen vor der sechsten Etappe auf den Plätzen fünf und sechs mit gut einer Minute Rückstand auf Lopez. Auch Urans Teamkollege Hugh Carthy aus Großbritannien und der Spanier Victor de la Parte mussten die Rundfahrt im Zuge des Massensturzes beenden.

Am Freitag wird die Vuelta mit der siebenten Etappe über 182,4 Kilometer von Onda nach Mas de la Costa fortgesetzt. Dabei werden die Kletterspezialisten gefragt sein, denn am Ende der Etappe wartet ein Anstieg über 3,8 Kilometer mit durchschnittlich zehn Prozent Steigung.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren