Letztes Update am Fr, 30.08.2019 21:26

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Siege für Spitzenreiter Austria Klagenfurt und GAK



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Im Zweitliga-Spitzenspiel hat Austria Klagenfurt am Freitag die Tabellenführung behauptet. Beim SV Lafnitz gewannen die Kärntner mit 3:0. Verfolger GAK feierte gegen die Juniors OÖ einen Last-Minute-2:1-Sieg. Einen wichtigen Erfolg fuhr auch die SV Ried ein, gegen Kapfenberg setzten sich die Innviertler mit Glück 3:2 durch.

Die Klagenfurter gingen in der Steiermark durch einen Kopfball von Darijo Pecirep (59.) in Führung, nachdem die erste Hälfte ohne Tore geblieben war. Während die Bemühungen der Lafnitzer nicht erfolgreich waren, erhöhten Oliver Markoutz (84.) und Daniel Steinwender (96.) im Finish auf 3:0. Die Austria, die unter der Woche durch Insolvenz-Schlagzeilen ungewollt von sich reden machte, liegt nach sechs Runden einen Punkt vor dem GAK, der sich gegen den LASK-Nachwuchs dank eines Treffers von Alexander Rother in der 95. Minute durchsetzte.

In Kapfenberg brachten Marco Grüll (10.) mit einem Distanzschuss und der Spanier Jefte Betancor (35.) via Innenstange die Rieder schon vor Pause in eine komfortable Situation. Nach dem Seitenwechsel hatten aber die Steirer Oberwasser und schafften durch Paul Mensah (58.) und Illja Subkow (63.) das 2:2. Doch wenig später bugsierte mit dem eingewechselten Canillas (76.) ein weiterer Spanier den Ball zum Siegestreffer über die Linie. Glücklich waren die drei Punkte auch deshalb, weil Kapfenberg in der Schlussphase ein Elfmeter wegen Handspiels vorenthalten wurde.

Für die Young Violets fand eine bisher verpatzte Saison am Freitag eine Fortsetzung. Luis Phelipe (18.), Kim Jung-Min (46.) schossen Liefering zum verdienten 2:1-Heimsieg. Der Austrianer Manprit Sarkaria vergab dabei kurz vor der Halbzeit einen Elfmeter, der Treffer von Aleksandar Jukic (78.) kam zu spät. Es war für das Schlusslicht die bereits sechste Niederlage im sechsten Spiel.

Amstetten ging vor eigenem Publikum gegen Horn 2:4 baden. Marco Hausjell (6., 58.), Christian Haselberger (17.) Lukas Malicsek (54.) erzielten die Tore für die Waldviertler, die auf Platz zehn vorrutschten. Für Amstetten waren zwei Treffer von Daniel Maderner (29., 79./Elfmeter) zu wenig. Blau-Weiß Linz besiegte Wacker Innsbruck durch das Goldtor von Fabian Schubert in der 63. Minute mit 1:0.




Kommentieren