Letztes Update am Fr, 30.08.2019 22:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Graz 99ers siegten beim CHL-Titelverteidiger Frölunda



Die Graz 99ers haben am Freitag in der Champions Hockey League bei den Frölunda Indians einen raschen Rückstand weggesteckt und den CHL-Titelverteidiger überraschend mit 6:5 nach Penaltyschießen bezwungen. Nach 62 Sekunden 0:2 zurück, drehten die Steirer das Match beim schwedischen Meister, gingen mit 4:3 erstmals in Führung, gaben im Finish aber ebenfalls einen Zweitore-Vorsprung aus der Hand.

Für die Entscheidung im Penaltyschießen zugunsten der Gäste und die Sensation in Göteborg sorgte just ein Schwede. Der 31-jährige Robin Weihager, der seit August 2016 für Graz spielt, verwandelte bei seinem Versuch. Anschließend parierte Keeper Thomas Höneckl den Schuss von Jacob Peterson.

Die Vienna Capitals sind indes mit einer blamablen Heimniederlage in die Champions Hockey League gestartet. Die Wiener mussten sich am Freitag dem deutschen Meister Adler Mannheim mit 1:6 (0:3,0:2,1:1) geschlagen geben. Nach nur 35 Minuten lagen die Gastgeber schon 0:5 zurück, da war der Klassenunterschied eklatant.

Schwere Fehler in der Defensive und unnötige Strafen ermöglichten den Deutschen einen souveränen Erfolg. Der Ehrentreffer gelang den Capitals durch Neuzugang Mike Zalewski erst in der 55. Minute zum 1:5. Am Sonntag (19.30 Uhr/live ORF Sport +) wartet mit dem schwedischen Rekord-Champion Djurgaarden Stockholm in Kagran der nächste schwere Gegner auf den EBEL-Vizemeister.




Kommentieren