Letztes Update am So, 01.09.2019 11:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Juncker und von der Leyen rufen zu geeintem Europa auf



80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs haben EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und seine designierte Nachfolgerin Ursula von der Leyen den Wert eines geeinten und friedlichen Europas betont. „Heute werde ich daran erinnert, wie dankbar ich dafür bin, auf einem friedlichen Kontinent zu leben“, schrieb Juncker am Sonntag auf Twitter.

Es bleibe die ewige Pflicht der Europäer, sich dafür einzusetzen, dass es nie wieder Krieg gebe. „Europa, das ist Frieden.“ Juncker verfasste seinen Appell auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Von der Leyen, die dem Luxemburger Anfang November an der Spitze der EU-Kommission folgen soll, schrieb auf Twitter: „Wir sollten uns gemeinsam erinnern, persönlich daraus lernen und zusammen für die Zukunft handeln. Für Frieden. Für Würde. Für Menschlichkeit. Das ist unsere Pflicht. Für immer.“ Sie sprach von einem „dunklen Kapitel europäischer Geschichte, dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in Polen, verursacht von Nazi-Deutschland“.




Kommentieren