Letztes Update am Di, 03.09.2019 17:32

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Historische Blamage für Deutschland bei Basketball-WM



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Während Titelverteidiger USA bei der Basketball-WM in China nach einem Overtime-Zittersieg über Ex-Vizeweltmeister Türkei vorzeitig in der zweiten Gruppenphase der Top 16 steht, hat es für Deutschland eine historische Blamage gesetzt. Der WM-Dritte von 2002 verlor am Dienstag in Shenzhen 68:70 (39:37) gegen die Dominikanische Republik und kann damit nur noch bestenfalls WM-17. werden.

Erstmals verlor ein deutsches Team somit bei einer Weltmeisterschaft seine ersten beiden Partien. Die hoch eingeschätzte DBB-Auswahl um die NBA-Profis Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), Daniel Theis (Boston Celtics) und Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) hatte bereits zum Auftakt in der Gruppe G eine 74:78-Niederlage gegen Medaillenanwärter Frankreich kassiert.

„Ich finde, dass wir weit unter unseren Möglichkeiten bleiben im Moment“, sagte der sichtlich niedergeschlagene deutsche Trainer Henrik Rödl unmittelbar nach dem vorzeitigen WM-K.o. „Natürlich ist das jetzt in diesem Augenblick sehr enttäuschend. Das ist bitter, da müssen wir durch.“

Während die Franzosen Außenseiter Jordanien 103:64 (50:33) deklassierten, hatten die US-Amerikaner gegen die Türken hart zu kämpfen. Letztlich gewann das Team von Erfolgscoach Gregg Popovich aber auch sein zweites WM-Match in Shanghai überaus glücklich 93:92 (81:81,47:42) nach Verlängerung und steht damit bereits als Sieger der Gruppe E fest.

Daneben fixierten am Dienstag noch Australien (81:68 gegen Senegal), Litauen (92:69 gegen Kanada), Ex-Weltmeister Brasilien (79:78 gegen Griechenland) und eben die Dominikanische Republik mit dem jeweils zweiten Sieg den vorzeitigen Aufstieg.




Kommentieren