Letztes Update am Di, 03.09.2019 18:15

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Roglic übernahm mit Vuelta-Zeitfahrsieg das Rote Trikot



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Slowene Primoz Roglic hat mit einem beeindruckenden Sieg im einzigen Einzelzeitfahren der 74. Spanien-Rundfahrt die Führung in der Gesamtwertung erobert. Der 29-Jährige vom Team Jumbo-Visma setzte sich am Dienstag auf der zehnten Etappe über 36,2 Kilometer von Juracon nach Pau mit 25 Sekunden Vorsprung vor Patrick Bevin aus Neuseeland und dem Franzosen Remi Cavagna (27 Sekunden zurück) durch.

Damit nahm Roglic, ein früherer Skispringer, Nairo Quintana das Rote Trikot ab. Der Kolumbianer kam im Kampf gegen die Uhr im französischen Baskenland mit 3:06 Minuten Rückstand nur auf den 27. Rang.

Im Gesamtklassement führt der Giro-Dritte Roglic nun mit 1:52 Minuten vor Weltmeister Alejandro Valverde aus Spanien. Der Kolumbianer Miguel Angel Lopez rangiert mit 2:11 Minuten Rückstand an der dritten Stelle. Hermann Pernsteiner ist nach Etappenrang 20 (+2:27 Min.) Gesamt-Elfter (+8:44), für seinen österreichischen Landsmann Felix Großschartner stehen Etappenplatz 132 (+6:51) und Gesamtrang 58 (+56:49) zu Buche.

Am Mittwoch folgt bei der Vuelta mit dem elften Tagesabschnitt eine mittelschwere Bergetappe: Auf den 180 Kilometern zwischen Saint-Palais und Urdax-Dantxarinea sind zwei Anstiege der dritten und ein Berg der zweiten Kategorie zu bewältigen.




Kommentieren