Letztes Update am Mi, 04.09.2019 05:21

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahl rechtsextremer Straftaten gesunken



Die Zahl rechtsextremer Tathandlungen in Österreich ist im ersten Halbjahr 2019 (gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs) von 335 auf 304 gesunken. Das geht aus einer Anfragebeantwortung von Innenminister Wolgang Peschorn an die SPÖ hervor. Für SP-Gedenkkultur-Sprecherin Sabine Schatz ist dies dennoch alarmierend hoch, sie forderte die Wiedereinführung des Rechtsextremismus-Berichts.

Ein „Rechtsextremismus-Problem“ ortete Schatz in Oberösterreich, wo die Straftaten von 74 auf 84 gestiegen sind. Den umgekehrten Trend gibt es in Wien, hier sank die Zahl der Tathandlungen von 69 auf 36.




Kommentieren