Letztes Update am Mi, 04.09.2019 15:30

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tödlicher Stromschlag in der Gießerei der AMAG



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Ein Mitarbeiter einer Spezialfirma für Schaltanlagen ist im Bereich der Gießerei der AMAG Mittwochnachmittag durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden. Das teilte die AMAG in einer Presseaussendung mit. Der Unfall ereignete sich trotz im Vorfeld durchgeführter Sicherheitsschulungen bei den am Vortag begonnenen Wartungsarbeiten an einem Schmelzofen.

Die Ursache ist noch Gegenstand von Untersuchungen durch ein Team aus Werksverantwortlichen und Behördenvertretern. Anlagen oder sonstige technische Einrichtungen wurden laut Unternehmen nicht beschädigt. Es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Anrainer oder die Umwelt bestanden.




Kommentieren