Letztes Update am Do, 05.09.2019 11:41

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ein Toter bei Crash zwischen Zug und Lkw in Japan



In Japan sind beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastwagen ein Mensch ums Leben gekommen und mehr als 30 Personen leicht verletzt worden. Zu dem spektakulären Unfall bei einem Bahnübergang der Tokioter Nachbarstadt Yokohama kam es am Donnerstag, als der Lkw kurz vor Mittag aus ungeklärter Ursache an dem Übergang stehen blieb.

Ein Zug prallte daraufhin mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h gegen den Wagen, wie Medien meldeten. Ein Teil des Zuges entgleiste. Der Lastwagen fing Feuer, der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Laut Medienberichten erlag er später seinen Verletzungen.

Fernsehbildern zufolge entgleiste der erste Waggon des Zuges und stürzte auf die Seite. Fensterscheiben waren zerbrochen, einige Teile des Zuges erschienen angekohlt. Schwarzer Rauch war zu sehen, der mutmaßlich vom Lastwagen kam. Neben den Gleisen lagen Hunderte Zitronen - offenbar Teil der Lkw-Fracht.

Zugunfälle in Japan sind äußerst selten, die Bahn gilt als sicher und pünktlich. Anfang Juni waren 14 Menschen verletzt worden, als ein führerloser Zug in Yokohama in die falsche Richtung startete und einen Prellbock rammte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren