Letztes Update am Fr, 06.09.2019 17:21

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ferrari-Pilot Leclerc gibt auch in Monza den Ton an



Charles Leclerc hat die Freitagtrainings zum Auftakt des Heim-Grand-Prix von Ferrari dominiert. Der 21-jährige Gewinner des Formel-1-Rennens zuletzt in Belgien fuhr in Monza in beiden Einheiten bei schwierigen Bedingungen die Bestzeit. Er stärkte damit die Hoffnungen der Tifosi auf den ersten Heimsieg seit neun Jahren, als Fernando Alonso triumphierte.

In der schnelleren Trainingseinheit am Nachmittag verwies der Monegasse den WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes auf Rang zwei. Dem fünffachen Weltmeister und fünffachen Monza-Sieger fehlten auf dem Hochgeschwindigkeitskurs 68 Tausendstelsekunden. Auf Platz drei kam Leclercs deutscher Teamkollege Sebastian Vettel (+0,201 Sekunden) vor Valtteri Bottas im zweiten Mercedes (+0,369) und dem Red-Bull-Duo mit Max Verstappen (0,372) und Alexander Albon (0,611).

Vor dem Heimrennen der Scuderia hat Hamilton im WM-Klassement 268 Punkte, Bottas ist Zweiter (203). Danach folgt Verstappen (181), der im Rennen am Sonntag (15.10 Uhr/live ORF1, Sky und RTL) wegen eines Motorenwechsels vor Ablauf der Frist von hinten starten muss. Der viertplatzierte Vettel (169) könnte just im für Ferrari so bedeutenden Italien-GP von seinem aufstrebenden Teamkollegen Leclerc (157) im Klassement überholt werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren