Letztes Update am So, 08.09.2019 20:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweiz und Dänemark in EM-Qualifikation weiter unbesiegt



Die Schweiz hat in der Fußball-EM-Qualifikation am Sonntagabend einen Pflichtsieg eingefahren. Die „Eidgenossen“ setzten sich in Sion gegen Underdog Gibraltar dank Toren von Denis Zakaria (37.), Admir Mehmedi (43.), Ricardo Rodriguez (45.+4) und Mario Gavranovic (87.) mit 4:0 durch und halten damit als Gruppe-D-Dritter nach vier Spielen weiter ungeschlagen bei acht Punkten.

Der Zweite Dänemark liegt nur einen Zähler davor. Die ebenfalls noch unbesiegten Dänen kamen in ihrer fünften Partie in Tiflis bei Georgien über ein torloses Remis nicht hinaus und kassierten damit einen Rückschlag im Kampf um ein EM-Ticket. Bei den mit nur vier Zählern viertplatzierten Georgiern spielte Sturm-Graz-Mittelfeldspieler Otar Kiteishvili durch. Die zwei Zähler vor Dänemark in Führung liegenden Iren waren am Sonntag spielfrei.

In der Gruppe F schaffte Rumänien mit einem durch George Puscas (47.) fixierten 1:0-Heimsieg gegen Malta zumindest für kurze Zeit den Sprung auf Rang zwei.

Bosnien-Herzegowinas Nationaltrainer Robert Prosinecki trat unmittelbar nach der 2:4-Niederlage gegen Armenien in Eriwan am Sonntag zurück. Das meldete die bosnische Zeitung „Dnevni Avaz“. Der Kroate hatte den Posten seit Jänner 2018 inne. „Ich bin mit dem Ziel der EM-Qualifikation gekommen. Obwohl noch nicht alle Chancen vertan sind, fühle ich mich verantwortlich und trete zurück“, sagte der 50-Jährige. Bosnien-Herzegowina hat als Vierter der Gruppe J nur noch theoretische Chancen, sich über die Qualifikation für die Europameisterschaft im kommenden Jahr zu qualifizieren.




Kommentieren