Letztes Update am Mo, 09.09.2019 00:07

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Jihadistenprozess mit sieben Verdächtigen in Graz



Im Grazer Straflandesgericht beginnt heute, Montag, ein weiterer Prozess gegen mutmaßliche Jihadisten. Sieben Männer sind angeklagt, ihnen werden die Verbrechen der terroristischen Vereinigung, der kriminellen Organisation und der staatsfeindlichen Verbindung angelastet. Die gebürtigen Türken stehen alle in Verbindung zu einem Linzer Glaubensverein.

Vor dem Geschworenensenat werden sich neben einem Prediger auch Obmann, Schriftführer, Kassier und Vermieter des Glaubensvereins verantworten müssen. Dem Prediger wird vorgeworfen, mehrere junge Männer für den Kampf der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien begeistert zu haben. Die anderen Verdächtigen sollen den Erstangeklagten in seinen Bemühungen unterstützt haben. Der Prozess wurde zunächst auf neun Tage anberaumt, ein Urteil soll es frühestens Mitte Oktober geben. Die Strafdrohung beträgt ein bis zehn Jahre.




Kommentieren