Letztes Update am Fr, 13.09.2019 05:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Laut Trump 15 Kandidaten für Posten als Sicherheitsberater



US-Präsident Donald Trump will sich in der kommenden Woche für einen Nachfolger von Sicherheitsberater John Bolton entscheiden. Die Kandidatenliste sei inzwischen auf 15 angewachsen, sagte Trump am Donnerstag vor Journalisten. Es sei ein sehr begehrter Posten. „Viele wollen den Job. Es ist ein großartiger Job.“ Am Mittwoch sprach Trump noch von fünf möglichen Nachfolgern für Bolton.

Der Präsident schloss aus, Mike Pompeo die Aufgabe zusätzlich zu seiner Verantwortung als US-Außenminister zu übertragen. Auch Pompeo habe sich dafür ausgesprochen, dass ihm jemand zur Seite gestellt werde, sagte Trump. Zu den Kandidaten gehören Insidern zufolge hauptsächlich verlässliche Konservative mit Verbindungen zu Getreuen der Trump-Regierung. Genannt werden unter anderen der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, sowie der Sicherheitsberater von Vizepräsident Mike Pence, der pensionierte General Keith Kellogg. Auch der Iran-Beauftragte im US-Außenministerium Brian Hook ist im Gespräch.

Trump hatte Bolton am Dienstag überraschend entlassen. Bolton war seit April 2018 im Amt und galt als außenpolitischer Hardliner vor allem in der Iran- und Nordkorea-Politik. Der streitbare 70-Jährige soll sich mit vielen wichtigen Personen in Trumps Team angelegt haben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren