Letztes Update am Do, 19.09.2019 21:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurt verlor bei Europa-League-Start gegen Arsenal 0:3



Eintracht Frankfurt ist mit einer deutlichen Niederlage in die Gruppenphase der Europa League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter kassierte am Donnerstagabend eine 0:3-Heimniederlage gegen Arsenal. Die Treffer des Europa-League-Finalisten der Vorsaison erzielten Joe Willock (38.), Bukayo Saka (85.) und Pierre-Emerick Aubameyang (88.). Martin Hinteregger spielte bei Frankfurt durch.

Bei den Hessen sah Dominik Kohr in der 79. Minute die Gelb-Rote Karte. Für die Eintracht, die im Vorjahr noch die Gruppenphase mit sechs Siegen gemeistert hatte und anschließend bis ins Halbfinale vorgedrungen war, ist es die erste internationale Heimniederlage seit 2006. Gegen den einstigen Stammgast der Champions League bekam die Hütter-Elf vor allem in der Abwehr immer wieder Probleme. Unmittelbar nach der Pause erarbeitete sich die Eintracht einige Chancen zum Ausgleich, scheiterte aber knapp.

Der FC Lugano unterlag beim FC Kopenhagen mit 0:1. Sandi Lovric fehlte bei den Schweizern, da der U21-Teamspieler noch eine Sperre aus dem Antritt von Sturm Graz in der Europa-League-Qualifikation des Vorjahres absaß. Moritz Bauer saß beim 1:1 seines Clubs Celtic Glasgow bei Stade Rennes auf der Bank.




Kommentieren