Letztes Update am Fr, 20.09.2019 08:43

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hotelbrand am Wiener Alsergrund - Brandwache war im Einsatz



Ein Brand in einem Apartmenthotel am Wiener Alsergrund hat ab Donnerstagnachmittag die Feuerwehr beschäftigt. Das Feuer war gegen 17.00 Uhr im fünften Obergeschoß in der Rossauer Lände 23 ausgebrochen, erst am späteren Abend hatten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle. In den Nachtstunden war eine Brandwache im Einsatz, um Glutnester zu bekämpfen, so Sprecher Gerald Schimpf Freitagfrüh.

Drei Menschen wurden laut Andreas Huber, Sprecher der Berufsrettung, leicht verletzt. Von der Berufsfeuerwehr wurde Alarmstufe 2 ausgelöst, sie rückte mit 70 Mann und 15 Fahrzeugen aus. Die Flammen im Stockwerk wurden rasch gelöscht, doch da sie sich zuvor in die Dachkonstruktion gefressen hatten, wurde es ein längerer Einsatz. Die Helfer mussten von außen das Dach öffnen, um an den Brandherd zu gelangen.

Kurz vor 20.00 Uhr hatten die Einsatzkräfte das Feuer begrenzt, gegen 21.30 Uhr meldete Schimpf, dass alles unter Kontrolle sei. Es folgten Nachlöscharbeiten, Sicherung und Aufräumarbeiten. Doch die Feuerwehr war die gesamte Nacht an Ort und Stelle. Für die Morgenstunden war noch eine Einsatzbesprechung angesetzt. „Danach werden wir wohl an eine Fachfirma übergeben, die sich um die massiven Brand- und Löschwasserschäden kümmern wird“, sagte Schimpf.

Die Ursache des Feuers war vorerst unklar. Bereits in der Nacht hatten die Brandermittler ihre Arbeit aufgenommen. Diese sollten sie Freitag früh wieder aufnehmen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Wegen des Einsatzes wurde die Rossauer Lände am Donnerstagnachmittag laut ÖAMTC gesperrt. Es entstand ein umfangreicher Stau, der gegen 19.30 Uhr bis auf die Nordbrücke zurückreichte.




Kommentieren