Letztes Update am Sa, 21.09.2019 07:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahlreiche Proteste in Ägypten gegen Staatschef al-Sisi



In einer für Ägypten seltenen Protestaktion haben Demonstranten in Kairo und anderen Städten des Landes den Rücktritt von Staatschef Abdel Fattah al-Sisi gefordert. Dutzende Menschen versammelten sich in der Nacht auf dem symbolträchtigen Tahrir-Platz in Kairo, dem Schauplatz wochenlanger Massenproteste, die vor acht Jahren den Langzeitherrscher Hosni Mubarak aus dem Amt vertrieben hatten.

Zahlreiche Sicherheitskräfte waren im Einsatz, um die Kundgebung zu beenden, wie AFP-Reporter berichteten. Sie setzten Tränengas ein, mindestens fünf Demonstranten wurden abgeführt. Unter dem seit 2013 in Ägypten herrschenden General Al-Sisi, der nach weiteren Kundgebungen den demokratisch gewählten islamistischen Präsidenten Mohamed Mursi stürzte, werden Proteste und Kritik weitgehend unterbunden. Tausende Islamisten, Regierungsgegner, Blogger und Aktivisten wurden inhaftiert und teils auch vor Gerichten abgeurteilt.

Videoaufnahmen von den Freitags-Kundgebungen zeigten, wie Demonstranten „Sisi hau ab“ riefen. Auch in der Nähe des Tahrir-Platzes versammelten sich kleinere Gruppen und riefen gegen den Staatschef gerichtete Parolen.

Die Proteste werden durch den im spanischen Exil lebenden Geschäftsmann Mohamed Ali inspiriert, der dem Militär und dem Staatschef Korruption vorwirft und dessen Sturz fordert. Am Freitagmorgen hatte er die Ägypter in einem im Internet verbreiteten Video aufgerufen, auf die Straßen zu gehen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren