Letztes Update am Sa, 21.09.2019 15:01

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Royals gedenken zum 75. Jahrestag von „Market Garden“



Im Beisein des britischen Kronprinzen Charles und der niederländischen Prinzessin Beatrix ist in den Niederlanden der großen alliierten Luftlandeoperation „Market Garden“ vor 75 Jahren gedacht worden. Mit einer Schweigeminute und Trauerkränzen ehrten Vertreter der damals beteiligten Länder am Samstag in Ede bei Arnheim die über 10.000 gefallenen Soldaten.

Die niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld pries den Mut der damaligen Fallschirmjäger. Sie bekräftigte den gemeinsamen Einsatz für Frieden: „Als Verbündete werden wir schützen, was wir wichtig finden: unsere Sicherheit und Freiheit.“

Prinzessin Beatrix und Prinz Charles hatten als erste Kränze für die Opfer niedergelegt. Anschließend sprachen sie mit Veteranen der Schlacht. Auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nahmen an den Feiern teil.

Über 100.000 Menschen waren dazu auf das frühere Schlachtfeld gekommen und sahen, wie über 1000 Fallschirmjäger über dem Gebiet absprangen. An der Demonstration waren polnische, britische, französische, niederländische aber auch deutsche Einheiten beteiligt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Market Garden“ war eine der größten Luftlande-Operationen des Zweiten Weltkrieges. Ab dem 17. September 1944 landeten mehr als 35 000 Fallschirmjäger der Alliierten hinter deutschen Linien im Osten der Niederlande. Sie sollten die strategischen Brücken über Rhein, Maas und Waal von den Deutschen erobern und den Weg ins Ruhrgebiet freimachen. Doch die Offensive wurde ein Fiasko. Schlechtes Wetter, strategische Fehler und ein unerwartet starker deutscher Widerstand führten dazu, dass tausende Menschen getötet wurden und die Befreiung ins Stocken geriet.




Kommentieren