Letztes Update am Mo, 23.09.2019 11:27

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ÖVP nach schwerem Unfall auf S31 für Sicherheitsausbau



Nach einem schweren Unfall mit vier Toten auf der S31 (Burgenland Schnellstraße) vom Sonntag fordert die ÖVP, den Sicherheitsausbau der Schnellstraße bis nach Oberpullendorf durchzuführen. Derzeit laufen Baumaßnahmen im Bereich des 23 Kilometer langen Teilstücks vom Knoten Mattersburg bis zur Anschlussstelle Weppersdorf.

In der Vergangenheit hätten sich überdurchschnittlich viele Unfälle auf der S31 zugetragen. „Eine Mitteltrennung wird zwar gerade gebaut, jedoch nur bis zur Anschlussstelle Weppersdorf. Das ist nicht genug. Wir fordern vehement einen Sicherheitsausbau auch auf den letzten acht Kilometern bis nach Oberpullendorf“, stellten ÖVP-Verkehrssprecher Georg Rosner und Landtagsabgeordneter Patrik Fazekas in einer Aussendung fest.

Der Verkehr auf der S31 habe in den vergangenen Jahren zugenommen, das zeigten auch die vermehrten schweren Unfälle. „Deshalb war dieser Sicherheitsausbau mit Fahrbahnverbreitung und Mitteltrennung dringend notwendig“, so die ÖVP-Mandatare. Der Unfall vom Sonntag verdeutliche, wie unerlässlich eine Verbreiterung der Fahrbahn samt Mitteltrennung auch auf den verbleibenden acht Kilometern bis nach Oberpullendorf sei.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren