Letztes Update am Di, 24.09.2019 20:18

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Champions-League-Finali in St. Petersburg, München, London



Das Exekutivkomitee der UEFA hat am Dienstag bei seiner Sitzung in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana die Finalspiele der Fußball-Champions-League gleich für drei Jahre vergaben. Den Zuschlag für das Endspiel 2021 bekam St. Petersburg, 2022 wird der Sieger der Königsklasse in München gekürt, 2023 folgt London. Die UEFA erinnert damit an die Eröffnung des Wembley Stadions im Jahr 1923.

Die Final-Vergabe war zu einem Politikum geworden. Ursprünglich sollte die Entscheidung für 2021 schon im Mai fallen. Da aber weder München noch St. Petersburg als starke Bewerber brüskiert werden sollten, schrieb die UEFA auch noch die Endspiele für 2022 und 2023 aus. Nun konnten beide Kandidaten und auch noch London berücksichtigt werden. Im kommenden Jahr findet das Champions-League-Finale am 30. Mai in Istanbul statt.




Kommentieren