Letztes Update am Mi, 25.09.2019 12:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zweijähriges Kind bei Verkehrsunfall gestorben



Ein zweijähriges Mädchen, das am Mittwoch in Höchst (Bez. Bregenz) in die Frontalkollision zwischen einem Reisebus und einem Pkw involviert war, ist noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlegen. Die Reanimationsbemühungen seien ohne Erfolg geblieben, bedauerte Polizeisprecher Rainer Fitz gegenüber der APA.

Die Autolenkerin, die das Kind mit sich führte, war mit ihrem Fahrzeug aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal gegen den vollbesetzten Schweizer Reisebus geprallt. Sie selbst wurde ebenfalls verletzt. Im Schweizer Reisebus wurden durch den Zusammenstoß vier Personen leicht verletzt, drei davon wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Bregenz gebracht. Die vierte Person habe auf eine medizinische Versorgung verzichtet, sagte Fitz.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.00 Uhr auf der Brugger Straße auf Höhe des Bruggerlochs. Rettungshubschrauber, Rettung und Feuerwehr waren im Einsatz. Die Brugger Straße wurde vom Schwanenkreisverkehr bis zum Lustenauer Bahnhof gesperrt.




Kommentieren