Letztes Update am Do, 26.09.2019 10:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Doha-WM beginnt mit mitternächtlichem Frauen-Marathon



In der Nacht auf Samstag fällt bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha mit dem Frauen-Marathon die erste von insgesamt 49 Medaillenentscheidungen. Gelaufen wird entlang der mit Flutlicht beleuchteten Uferpromenade Corniche auf einem Rundkurs. Gestartet wird das Rennen über 42,195 Kilometer um eine Minute vor Mitternacht, das heißt 22.59 Uhr österreichischer Zeit.

Die 69 Athletinnen müssen sich bei Temperaturen von 30 bis 35 Grad bewähren, zudem ist die Luftfeuchtigkeit dieser Tage enorm hoch. Titelverteidigerin ist Rose Chelimo aus Bahrain, sie zählt wie ihre Landsfrauen zu den Sieganwärterinnen und ist mit den Bedingungen vertraut.

Die Saison bestimmt haben die Läuferinnen aus Kenia und Äthiopien. Jahresbeste ist die 25-jährige Kenianerin Ruth Chepngetich. Sie gewann im Jänner in Dubai in 2:17:08 Stunden mit der drittschnellsten jemals gelaufenen Zeit. Edna Kiplagat nimmt mit 39 Jahren Anlauf auf ihren dritten WM-Titel nach 2011 und 2013. Äthiopien setzt u.a. auf Ruti Aga und Roza Dereje.

Die Gewinnerin erhält 60.000 Dollar Preisgeld (54.600 Euro), so viel gibt es in jeder Einzelentscheidung bei Frauen und Männern. Für Platz zwei werden 30.000 Dollar ausgelobt (27.300), für drei 20.000 (18.200). Insgesamt 7,53 Millionen Dollar (rund 6,86 Mio. Euro) werden ausgeschüttet. Ein Weltrekord ist eine Prämie von 100.000 Dollar wert (91.100).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Im Khalifa Stadion finden am Freitagabend nur Vorkämpfe statt. ÖLV-Aktive sind am ersten Bewerbstag nicht im Einsatz.




Kommentieren