Letztes Update am Mo, 30.09.2019 11:57

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bewährungsstrafe statt Straflager für Schauspieler Ustinow



Ein Moskauer Gericht hat im umstrittenen Prozess gegen den Schauspieler Pawel Ustinow die Verurteilung zu dreieinhalb Jahren Straflager aufgehoben und in eine Bewährungsstrafe umgewandelt. Die Verurteilung wegen Teilnahme an einer nicht genehmigten Kundgebung der Opposition in Moskau und wegen Gewalt gegen einen Polizisten blieb demnach bestehen.

Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, wie das Gericht der Agentur Interfax am Montag mitteilte. Ustinow bleibt damit auf freiem Fuß.

Der 23-jährige Ustinow hatte auf Freispruch plädiert und betont, dass er am Tag von Oppositionsprotesten zufällig in der Stadt gewesen sei. Ein Video zeigt, wie er von Polizisten angegriffen, zu Boden geworfen und mit dem Schlagstoß verprügelt wurde. Das Gericht sah dennoch eine Schuld Ustinows als erwiesen an.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren