Letztes Update am Di, 01.10.2019 07:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens 14 Verletzte nach Einsturz von Brücke in Taiwan



Beim Einsturz einer Brücke im Osten Taiwans sind mindestens 14 Menschen verletzt worden. Die 140 Meter lange Brücke in der östlichen Küstenstadt Nanfangao stürzte am Dienstag auf einen Öltanker und mehrere Fischerboote, wie Videoaufnahmen von dem Unglück zeigen. Präsidentin Tsai Ing-Wen kündigte eine Suchaktion nach weiteren Verletzten oder Vermissten an.

Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar. Der Öltanker ging nach dem Einsturz in Flammen auf. Brückenteile versenkten zudem mindestens drei Fischerboote.

Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr befand sich der Kapitän des Öltankers unter den 14 Verletzten. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Präsidentin Tsai sagte vor Journalisten, sie hoffe, dass „jeder in kürzester Zeit gerettet“ werden könne, „um den Schaden zu minimieren“. Die Brücke wurde 1998 gebaut. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur Einsturzursache auf.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren