Letztes Update am Di, 01.10.2019 17:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hirsch verirrte sich in Dolomitenort in Dirndl-Geschäft



Ein ausgewachsener Hirsch hat sich am Dienstag im italienischen Dolomitenort Cortina d“Ampezzo in ein Dirndl-Geschäft verirrt. Er wurde von Tierärzten betäubt und dann in den Wald zurückgebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der Hirsch sei in das Geschäft eingedrungen, als die Verkäuferin gerade mit Dekorationsarbeiten beschäftigt war.

Auf Fotos ist das Tier mit dichtem Blattwerk im Geweih zu sehen. Um den Hirsch zu bergen, wurde in dem Olympiaort von 1956 ein ganzer Platz abgesperrt. „Alles hat sich bestens gelöst, dank des schnellen Eingreifens der Polizei“, sagte Bürgermeister Gianpietro Ghedina.




Kommentieren