Letztes Update am Mi, 02.10.2019 13:35

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei IS-Waisenkinder werden nach Wien gebracht



Die zwei Waisenkinder einer österreichischen IS-Anhängerin, die im Krieg verstorben ist, stehen unmittelbar vor der Reise nach Österreich. Sie befinden sich bereits in Obhut der österreichischen Behörden und werden bald nach Wien gebracht. Das wurde der APA aus dem Außenministerium am Mittwoch bestätigt.

Die Übergabe der beiden Waisenkinder aus dem kurdischen Internierungslager al-Hol in Nordsyrien ist am Mittwoch erfolgt. Details zur Ankunft in Österreich wurden aus Sicherheitsgründen nicht genannt. Für das Ministerium „stehen in diesem Fall zu jedem Zeitpunkt das Kindeswohl und die Sicherheit aller Beteiligten im Mittelpunkt der Erwägungen“, hieß es am Mittwoch.

Die Bemühungen um die Rückholung der Kinder dauert schon länger. Ihre Identität wurde mittels DNA-Tests geklärt. Ein österreichisches Gericht hat den Großeltern das Sorgerecht zugesprochen. Seitdem wird an der Rückholung der beiden Kleinkinder gearbeitet.

Die mutmaßlich ums Leben gekommenen Mutter der Kinder, Sabina S. aus Wien, hatte sich als Teenagerin dem IS angeschlossen hatte. Die Wiener Großeltern bemühen sich seit Monaten um die Heimholung ihrer Enkelkinder.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren