Letztes Update am Mi, 02.10.2019 20:01

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei IS-Waisenkinder nach Wien gebracht



Die zwei Waisenkinder einer österreichischen IS-Anhängerin, die im Krieg verstorben ist, sind am Mittwoch in Österreich gelandet. Das bestätigte Außenministeriumssprecher Peter Guschelbauer Mittwochabend auf APA-Anfrage. Die beiden waren zu Mittag aus dem kurdischen Internierungslager Al-Hol in Nordsyrien geholt und an der syrisch-irakischen Grenze den österreichischen Behörden übergeben worden.

Am Nachmittag erfolgte der Flug vom irakischen Erbil nach Wien, wie die APA aus gut informierter Quelle erfuhr. Nach der Landung wurden die Kinder demnach in eine Heeres-Einrichtung gebracht und abgeschirmt.

Die Bemühungen um die Rückholung der Kinder dauert schon länger. Ihre Identität wurde mittels DNA-Tests geklärt. Ein österreichisches Gericht hat den Großeltern das Sorgerecht zugesprochen. Seitdem wurde an der Rückholung der beiden Kleinkinder gearbeitet. Die mutmaßlich ums Leben gekommenen Mutter der Kinder, Sabina S. aus Wien, hatte sich als Teenager dem IS angeschlossen.




Kommentieren