Letztes Update am Do, 03.10.2019 13:31

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bombenanschlag in Kärnten geklärt: Zwei Männer geständig



Der Bombenanschlag in Kärnten vom Dienstag, bei dem eine 27-jährige Frau lebensgefährlich verletzt worden ist, ist geklärt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden sowohl der 28-jährige Ex-Mann des Opfers als auch sein 29-jähriger Komplize verhaftet. Die beiden sind geständig, die Sprengfalle vor der Haustür des Opfers platziert und gezündet zu haben.

Der Anschlag hatte sich am Dienstagfrüh ereignet. Laut Polizei hatte der 29-Jährige die Bombe vor der Tür eines Mehrparteienhauses in Guttaring (Bezirk St. Veit an der Glan) abgelegt und bei der 27-Jährigen geläutet. Als diese die Tür öffnete, zündete der 28-Jährige den Sprengsatz. Daraufhin flüchteten beide, die Frau wurde mit schwersten Brandverletzungen ins Landeskrankenhaus Graz geflogen.

Die beiden Männer dürften die Tat schon länger geplant haben. Wie Ermittlungen der Polizei ergaben, hatten sie sich im Internet über den Bau von Sprengfallen informiert. Das Material zum Bau der Paketbombe bestellten sie im Internet, daraus bauten sie eine „Probe-Bombe“. Diese zündeten sie bereits im Sommer 2019 in einem Wald.

Nach der Tat am Dienstag flüchteten die beiden zu Fuß zu einem vorher vereinbarten Treffpunkt - einem geparkten Auto - und fuhren in Richtung Klagenfurt. Der 28-jährige Ex-Mann des Opfers wurde noch am selben Vormittag, rund drei Stunden nach der Tat, von Beamten des Landeskriminalamtes Kärnten festgenommen. Am Donnerstag klickten auch für den 29-Jährigen die Handschellen. Beide Männer sind geständig, sie wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren