Letztes Update am Do, 03.10.2019 19:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leichenteile in Kühltruhe in Keller von Wiener Haus gefunden



In einem Kellerabteil eines Mehrparteienhauses in Wien-Floridsdorf hat die Polizei Donnerstagmittag Plastiksäcke „mit möglicherweise verwesendem Inhalt“ sichergestellt. Am Abend kam die Bestätigung aus der Gerichtsmedizin, dass es sich um Leichenteile handelt. Identität, Geschlecht und Todesursache der Person oder Personen waren vorerst unbekannt, wie die Polizei berichtete.

„Personen“, so Polizeisprecher Markus Dittrich, hatten im Zuge von Räumungsarbeiten in dem Gebäude in der Mengergasse massiven Gestank wahrgenommen. Sie wendeten sich an die Polizeiinspektion Donaufelder Straße. Die Beamten fanden in dem Kellerabteil in einer nicht eingeschalteten Kühltruhe einen großen Müllsack. In diesem befanden sich weitere Müllsäcke mit - wie sich später herausstellte - sterblichen Überresten.

Ob ein Verbrechen vorliegt, war noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Mieter des Abteils in der Mengergasse wurde inzwischen ausgeforscht und wird von Beamten des Landeskriminalamts befragt. Mehr wollte der Sprecher dazu und zur Person vorerst nicht sagen.

Laut Portal „oe24.at“ hätte der Mann am Donnerstag delogiert werden sollen. Wie Dittrich der APA bestätigte, war der Strom zuvor abgedreht worden und die Leichenteile tauten auf. Neue Erkenntnisse aus der Obduktion und der Einvernahme erwartete die Polizei bis Freitagvormittag.




Kommentieren