Letztes Update am Sa, 12.10.2019 10:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens elf Tote bei Busunfall in Nepal



Bei einem Busunfall in Nepal sind mindestens elf Menschen getötet und mehr als hundert weitere verletzt worden. Der Reisebus sei auf dem Weg in die Hauptstadt Kathmandu an einem Abhang verunglückt, teilten die örtlichen Behörden am Samstag mit. Demnach kam das Fahrzeug in einer Kurve von der Straße ab und stützte mehr als 50 Meter in die Tiefe.

108 Insassen wurden nach Behördenangaben verletzt. 39 von ihnen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden. Die Unfallursache blieb zunächst ungeklärt. Der Bus war mit Gläubigen besetzt, die im Bezirk Sindhupalchowk am hinduistischen Dashain-Fest teilgenommen hatten.

Schwere Verkehrsunfälle sind in dem verarmten Himalaya-Staat keine Seltenheit. Viele Straßen in der Bergregion befinden sich in einem schlechten Zustand, zudem sind die Fahrzeuge oft alt und kaum verkehrssicher.




Kommentieren