Letztes Update am Sa, 12.10.2019 11:59

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sondierungsgespräche ab Donnerstag nächster Woche



Ab Donnerstag kommender Woche führt ÖVP-Chef Sebastian Kurz vertiefte Sondierungsgespräche mit SPÖ, Grünen und NEOS. Die Gespräche mit der FPÖ sind nach der ersten Runde vorerst beendet, weil die Freiheitlichen im Wahlergebnis keinen Regierungsauftrag sehen. Mit den anderen Parteien gehe es nun in größerer Zusammensetzung weiter, hieß es aus der ÖVP, die ihr Verhandlungsteam schon aufgestellt hat.

Das Sondierungsteam der Volkspartei besteht neben Sebastian Kurz aus Klubobmann August Wöginger, den Ex-Ministern Elisabeth Köstinger, Gernot Blümel und Margarethe Schramböck sowie Kurz‘ engstem Berater Stefan Steiner. Damit setzt der ÖVP-Chef wie angekündigt großteils auf das Team, das schon 2017 die Regierungsverhandlungen geführt hat. Von den Verhandlungsteams der anderen drei Parteien ist nur jenes der SPÖ bereits bekannt.

Die Gesprächsreigen werden nun nicht wie ursprünglich erwartet am Mittwoch, sondern am Donnerstag im Winterpalais um 10 Uhr mit der SPÖ eröffnet, am Freitag sind ebenfalls um 10 Uhr die Grünen dran und um 14 Uhr die NEOS.

Vergangene Woche hatte es eine erste Runde unter vier Augen zwischen Kurz und allen anderen Parteichefs gegeben. Nun soll es um inhaltliche Schnittmengen, um eine potenzielle Regierungszusammenarbeit, aber auch generell um die parlamentarische Kooperation gehen, hieß es aus der Volkspartei.




Kommentieren