Letztes Update am Fr, 25.10.2019 22:50

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mainz verließ mit 3:1-Heimsieg über Köln Abstiegszone



Der FSV Mainz 05 hat am Freitagabend mit einem 3:1-(1:1)-Heimsieg über den Aufsteiger 1. FC Köln die Abstiegszone der deutschen Fußball-Bundesliga verlassen. Vor 31.999 Zuschauern brachte Simon Terodde die Kölner in der 14. Minute in Führung, die der starke Jean-Paul Boetius (21.) ausglich. Quaison (57.) traf per Weitschuss zum 2:1 für die Mainzer, für die Levin Öztunali alles klar machte (82.).

Schon in der vierten Minute jubelten die Köln-Fans nach einem Tor des Steirers Florian Kainz. Doch Schiedsrichter Frank Willenborg spielte nicht mit, da ÖFB-Legionär Louis Schaub beim vorangegangenen Schuss von Terodde im Abseits gestanden war. Kainz und Schaub hatten nach der Pause gute Chancen aufs 2:1, das aber Tormann Robin Zentner mit Glanzparaden verhinderte. Köln-Keeper Timo Horn sah dagegen vor allem beim 1:3, zu dem der eingewechselte Wiener Karim Onisiwo den Assist leistete, gar nicht gut aus.

Die Mainzer hatten aber auch Glück, dass es keinen Elfmeter für Köln gab. Eine Flanke von Schindler traf den abgespreizten Arm von Moussa Niakhate - Willenborg ließ trotz TV-Studiums weiterspielen (63.).




Kommentieren