Letztes Update am So, 27.10.2019 00:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verstappen verlor Mexiko-Pole wegen nachträglicher Strafe



Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat die Pole Position beim Großen Preis von Mexiko aufgrund einer nachträglichen Strafe verloren. Der Niederländer habe es am Samstag verabsäumt, auf die Gelben Flaggen nach dem Crash von Valtteri Bottas zu reagieren. So lautete dreieinhalb Stunden nach Ende des Qualifyings das Urteil der Stewards. Verstappen wurde drei Positionen auf Startplatz vier rückversetzt.

Der 22-Jährige hatte zuvor auf der Pressekonferenz auf Nachfrage zugegeben, trotz Gelb an der Unfallstelle nicht wie vorgeschrieben vom Gas gegangen zu sein. Danach stellte Verstappen die vermeintliche Bestzeit auf, während die Ferrari von Charles Leclerc und Sebastian Vettel knapp hinter ihm blieben. Mercedes-Pilot Bottas war mit seinem Auto in der letzten Kurve in die Streckenbegrenzung gekracht, trug aber keine Verletzung davon.

Durch die Strafe erbte der Monegasse Leclerc, der schon bei vier von fünf Rennen seit der Sommerpause von ganz vorne gestartet war, die Pole Position. Sein Stallgefährte Vettel steht am Sonntag (Start 20.10 Uhr MEZ/live ORF eins, RTL und Sky) neben ihm. In der zweiten Startreihe stehen Mercedes-Star Lewis Hamilton und Verstappen.




Kommentieren