Letztes Update am Mi, 30.10.2019 02:03

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Syrische Regierung und Opposition starten Verhandlungen



Nach mehr als acht Jahren Bürgerkrieg in Syrien mit Hunderttausenden Toten und Millionen Vertriebenen setzen sich Regierung und Opposition nun erstmals an einen Verhandlungstisch. Gemeinsam mit Vertretern der Zivilgesellschaft und mit Unterstützung der Vereinten Nationen wollen beide Seiten ab Mittwoch in Genf eine neue Verfassung ausarbeiten.

Der Verfassungsausschuss startet mit je 50 Vertretern von Regierung, Opposition und Zivilgesellschaft. Ziel ist ein Referendum über die Verfassung, gefolgt von freien Wahlen unter UNO-Aufsicht. Die Erfolgserwartungen sind aber gering. Alle bisherigen Syrien-Gespräche über ein Ende der Gewalt sind ohne Ergebnis geblieben. Die syrischen Regierungstruppen haben zudem in den vergangenen Monaten militärische Erfolge erzielt und die wichtigsten Teile des Landes wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Beobachter bezweifeln deshalb, dass die Regierung zu politischen Kompromissen bereit ist.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren