Letztes Update am Fr, 01.11.2019 13:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tausende demonstrieren in Pakistan gegen Regierung



In Pakistan haben sich tausende Islamisten am Freitag an einem Sternmarsch auf die Hauptstadt Islamabad beteiligt, um den Rücktritt der Regierung zu fordern. Obwohl die Sicherheitskräfte Zufahrtsstraßen mit Containern blockierten, strömten Kundgebungsteilnehmer in großer Zahl in die Stadt.

Die Bewegung gegen Regierungschef Imran Khan wird vom Chef der Partei Jamiat Ulema-e-Islam (JUI-F), Maulana Fazlur Rehman, angeführt. Viele Demonstranten verbeugten sich auch gemeinsam zum Freitagsgebet.

Die Proteste werden von Unzufriedenheit über Werksschließungen, Arbeitslosigkeit und die zweistellige Inflationsrate genährt. „Wir müssen sie von der Macht vertreiben“, sagte der Demonstrant Anas Khan. Rehman und andere führende Oppositionspolitiker wollten im Laufe des Tages Reden halten. Es war nicht klar, wie lange sich die auswärtigen Demonstranten in Islamabad aufhalten wollten.

Im Internet wurde Kritik an Rehman und seinen Gefolgsleuten laut, weil sie Frauen nicht an den Demonstrationen teilnehmen lassen wollten. Die Journalistin Shiffa Z. Yousafzai teilte mit, sie und andere Frauen seien von Männern „eingekreist“ worden und hätten sich daraufhin von der Demonstration entfernen müssen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren