Letztes Update am Fr, 01.11.2019 17:59

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zehn Tote bei Unwettern in Somalia



In Somalia sind bei Unwettern mindestens zehn Menschen gestorben. Mehr als 270.000 mussten nach Überschwemmungen ihre Häuser verlassen, wie die Vereinten Nationen mitteilten. Heftige Regenfälle hatten vielerorts in dem Land am Horn von Afrika Flüsse über ihre Ufer treten lassen. In Zentral-Somalia kenterte ein Boot bei dem Versuch Menschen zu retten. Dabei kamen zehn Personen ums Leben.

Für die kommende Woche warnen Meteorologen vor einem tropischen Sturm, der die Überschwemmungen verstärken könnte. Mit einem Ende der Regenfälle sei bis Ende des Jahres nicht zu rechnen. Hilfsorganisationen befürchten die Ausbreitung von Seuchen.




Kommentieren