Letztes Update am Fr, 01.11.2019 20:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mehr als 20 Tote bei Verkehrsunfall im Kongo



Ein mit mehreren Tonnen Mineralien beladener Lastwagen ist in der Demokratischen Republik Kongo verunglückt und hat mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. Bei dem Unfall habe es auch mindestens zehn Verletzte gegeben, sagte der Innenminister der Provinz Tanganyika, Dieudonné Kamona, der Deutschen Presse-Agentur. Der Unfall habe sich in der Nacht auf Freitag ereignet.

Vermutlich sei der Fahrer zu schnell gefahren. Wie genau die Menschen starben, war zunächst nicht bekannt. Der Laster sei mit dem Mineral Kassiterit, aus dem Zinn gewonnen wird, beladen gewesen.

Im Kongo und auch anderen afrikanischen Ländern kommt es immer wieder zu derartigen Verkehrsunfällen. In dem zentralafrikanischen Staat sind nur wenige Straßen asphaltiert und die Fahrzeuge meist schlecht gewartet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren