Letztes Update am Sa, 02.11.2019 06:18

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israel fliegt nach Raketenbeschuss Angriffe in Gaza



Nach mehreren Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe mehrere Ziele in dem Palästinensergebiet angegriffen. Gegen Anführer der im Gazastreifen herrschenden Hamas und andere islamistische Gruppen seien am frühen Samstagmorgen Dutzende Einsätze geflogen worden, verlautete aus Sicherheitskreisen in Gaza.

Die israelische Armee teilte mit, sie gehe gegen „Terrorziele“ vor. Das Gesundheitsministerium erklärte, bei den Luftangriffen seien drei Menschen verletzt worden, zumindest einer von ihnen schwer.

Der Lärm von Explosionen war überall im Gazastreifen zu hören, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Am Freitag waren aus dem Gazastreifen mindestens zehn Raketen auf Israel abgefeuert worden. Nach Angaben der israelischen Armee wurde ein Haus getroffen und beschädigt, Verletzte gab es demnach nicht.

Den Angaben zufolge wurden acht Geschosse vom israelischen Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ abgefangen. Die anderen Raketen schlugen demnach nahe der Stadt Sderot ein. Im Süden Israels ertönten die Alarmsirenen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Bereits am Donnerstagabend wurde ein Geschoss aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen. Zuletzt war Mitte September eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden. Im August hatten starker Raketenbeschuss aus dem Küstengebiet und israelische Gegenangriffe die Furcht vor einer Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas genährt.

Der Gazastreifen wird seit 2007 von der radikalislamischen Hamas kontrolliert. Seither gab es bereits drei kriegerische Auseinandersetzungen zwischen der Hamas und Israel.




Kommentieren