Letztes Update am Sa, 02.11.2019 19:44

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg und WAC siegen - Rapid-Schlappe gegen St. Pölten



Tabellenführer Red Bull Salzburg und der WAC haben am Samstag in der 13. Fußball-Bundesligarunde klare Auswärtssiege gefeiert. Die Salzburger gewannen gegen Mattersburg ungefährdet 3:0 (2:0) und sind damit weiter ungeschlagen. Der WAC fertigte Sturm Graz sogar 4:0 (3:0) ab. Rapid kassierte hingegen zuhause gegen Nachzügler St. Pölten ein bitteres 0:1 (0:0).

Damit fehlen den Wienern bereits sechs Punkte auf den drittplatzierten WAC, für Sturm sind es deren sieben. Die Partien des Tabellenzweiten LASK gegen die Wiener Austria, der WSG Tirol gegen Altach und der Admira gegen Hartberg gehen am Sonntag in Szene.

Drei Tage vor dem Champions-League-Auftritt bei SSC Napoli absolvierte Fußballmeister Salzburg sein Bundesliga-Programm pflichtgemäß. In Mattersburg feierten die „Bullen“ einen 3:0-Erfolg und bauten an der Tabellenspitze den Vorsprung auf den LASK zumindest bist zum Sonntag auf sechs Punkte aus. Ein Triple von Patson Daka (33., 41., 94.) brachte den glanzlosen Sieg. Mattersburg ging hingegen bereits zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Platz, in der Tabelle droht man am Sonntag von der Admira und Altach auf Platz elf verdrängt zu werden.

Der Wolfsberger AC fand derweil rechtzeitig vor dem Europa-League-Heimauftritt gegen Istanbul Basaksehir in die Erfolgsspur. Mit dem 4:0-Auswärtssieg bei Sturm beendete der drittplatzierte WAC eine Serie von vier sieglosen Pflichtspielen. Sturm kassierte nach dem Hoch der vergangenen Wochen wieder einen Rückschlag.

Die Grazer könnten bei einem Erfolg von Hartberg bei der Admira am Sonntag in der Tabelle auf Rang sechs zurückrutschen. Für den WAC trafen Michael Novak (20.), Romano Schmid (29.) und Shon Weissman (43.) mit seinem zwölften Saisontor schon in der ersten Spielhälfte. Der eingewechselte Christopher Wernitznig (70.) rundete den Sieg der „Wölfe“ ab. Der WAC ist in Graz schon in wenigen Tagen erneut im Einsatz. Am Donnerstag geht es gegen Basaksehir.

Rapid hat indes zum dritten Mal in der laufenden Saison ein Heimspiel in der Bundesliga verloren, diesmal 0:1 gegen den Letzten SKN St. Pölten 0:1 (0:0). Für St. Pölten war es nach sieben sieglosen Partien der erste volle Erfolg und insgesamt der erst zweite in dieser Spielzeit. Das entscheidende Tor ging auf das Konto von Husein Balic, der in der 74. Minute traf.

Während St. Pölten eine mutige und engagierte Vorstellung bot, enttäuschte Rapid vor allem im Spiel nach vorne. Zu wenig kreativ, zwingend und insgesamt zu harmlos präsentierten sich die Wiener im Allianz Stadion. Im Mittelfeld leistete man sich zu viele vermeidbare Ballverluste. St. Pölten verbesserte sich zumindest bis zum Sonntag auf den zehnten Platz.




Kommentieren