Letztes Update am Di, 05.11.2019 01:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Großfahndung nach Tötung in Wiener Innenhof



Ein 47 Jahre alter Mann ist am Montagabend im Innenhof eines Wohnhauses in Wien-Döbling erschossen worden. Der namentlich bekannte Täter flüchtete nach der Schussabgabe. Ein Großeinsatz der Polizei folgte. An der Fahndung beteiligten sich neben dem Polizeihubschrauber auch Beamte der Cobra und Wega.

Eine Zeugin verständigte gegen 21.30 Uhr die Polizei. Die Bluttat ereignete sich im Innenhof eines Gemeindebaus in der Hameaustraße in Neustift am Walde, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA. Der Verdächtige dürfte ersten Informationen zufolge einen gezielten Kopfschuss auf sein Opfer abgegeben haben. Die Hintergründe der Tat waren in der Nacht noch völlig unklar, ebenso, in welchem Verhältnis die beiden Österreicher zueinander standen.

Nach der Tat dürfte der Schütze in einem Auto geflüchtet sein. Die Tatwaffe wurde zunächst nicht gefunden, weshalb davon ausgegangen wird, dass der Mann noch bewaffnet ist. Die Polizei suchte unter anderem mit dem Polizeihubschrauber nach dem Flüchtigen. Beamte der Cobra durchsuchten auch mehrere Wohnungen im Mehrparteienhaus. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Täter dort gewohnt hat.

Von ihm fehlte zunächst aber jede Spur. Die Fahndung wurde noch in der Nacht vom näheren Umfeld des Tatortes am äußersten nordwestlichen Stadtrand Wiens auf das gesamte Wiener Stadtgebiet und das angrenzende Niederösterreich ausgeweitet. Unterdessen übernahm das Landeskriminalamt die Ermittlungen. Die Tatortgruppe war in den frühen Morgenstunden an Ort und Stelle, die Umgebung des Gemeindebaus großräumig abgesperrt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren