Letztes Update am Di, 05.11.2019 21:08

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leipzig auch dank Sabitzer-Tor 2:0-Sieger bei Zenit



RB Leipzig hat den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg in der Fußball-Champions-League gemacht. Der deutsche Bundesligist feierte am Dienstag bei Zenit St. Petersburg einen 2:0-Sieg, womit es im vierten Gruppe-G-Spiel zum dritten Mal drei Punkte gab. Mitverantwortlich für den Erfolg war auch Marcel Sabitzer, der mit seinem Tor in der 63. Minute für den Endstand sorgte.

Der 25-jährige ÖFB-Teamspieler traf bei seinem 16. Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison zum bereits achten Mal. Zwei Tore gelangen dem Offensivspieler in der „Königsklasse“, in der er auch schon beim 2:1 gegen Zenit in Leipzig getroffen hatte. Sabitzer zog nach Forsberg-Lochpass an Zenit-Goalie Michail Kerschakow vorbei und schoss ins Eck ein. Zuvor hatte er auch an der Führung mitgewirkt. In der fünften Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte setzte Sabitzer einen nach Foul an Konrad Laimer gepfiffenen Freistoß in die Mauer, den Nachschuss konnte Diego Demme verwerten.

Für Leipzig gab es damit nach den zwei Tor-Spektakeln in Liga (8:0 gegen Mainz) und Pokal (6:1 in Wolfsburg) das nächste Erfolgserlebnis. Leipzig setzte sich mit neun Punkten von Zenit (4) ab. Lyon (4) und Benfica Lissabon (3) trafen in der Folge in Frankreich noch aufeinander. Sabitzer war wie Laimer über die volle Distanz im Einsatz. Für den im Aufbautraining befindlichen Hannes Wolf kam die Partie noch zu früh, sein Landsmann Stefan Ilsanker wurde für die Champions League von Leipzig nicht nominiert und kann daher nicht eingesetzt werden.

In der Gruppe F kam der FC Barcelona über ein torloses Remis zu Hause gegen Slavia Prag nicht hinaus. Die Katalanen blieben dabei vieles schuldig, ein Tor von Arturo Vidal (59.) wurde zurecht nach Video-Studium wegen einer äußerst knappen Lionel-Messi-Abseitsstellung aberkannt. Die Tschechen hatten Messi und Co. auch schon zuletzt bei der 1:2-Heimniederlage in Prag Probleme bereitet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Barca hält nach vier Partien bei acht Zählern und ist weiter unbesiegt. Fix blieben die Spanier auch im Besitz der Tabellenführung. Borussia Dortmund und der Valentino-Lazaro-Club Inter Mailand (je 4) konnten in der Folge im direkten Duell aber zumindest näher rücken. Slavia hat zwei Punkte auf dem Konto.




Kommentieren