Letztes Update am Do, 07.11.2019 16:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pole Witold Banka zum neuen WADA-Präsidenten gewählt



Der frühere Leichtathlet Witold Banka ist zum neuen Präsidenten der Welt-Anti-Doping-Agentur gewählt worden. Er wird Anfang Jänner die Nachfolge von Craig Reedie antreten. Der Schotte ist seit 2014 im Amt. Das WADA-Gründungskomitee votierte am Donnerstag auf einer Sitzung in Katowice (Kattowitz) einstimmig für Banka, der vom Europarat vorgeschlagen worden und einziger Kandidat war.

Zur neuen Vizepräsidentin wurde die Chinesin Yang Yang (43) gewählt. Die Doppel-Olympiasiegerin von 2002 im Shorttrack folgt auf Linda Lilleland (Norwegen) und übernimmt das Amt ebenfalls im Jänner.

Der 35-jährige Banka, Minister für Sport und Tourismus seines Landes, wird nach Richard Pound (Kanada), John Fahey (Australien) und Reedie der vierte WADA-Präsident seit Gründung der Weltagentur 1999 sein.

Indes wurde auch der neue Welt-Anti-Doping-Code verabschiedet. Er kann am 1. Jänner 2021 in Kraft treten. Auf einer gemeinsamen Sitzung billigten am Donnerstag in Kattowitz das Exekutiv- und das Gründungskomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) den überarbeiteten Kodex. Anlässlich der WADA-Konferenz war zuvor zwei Tage über Änderungen und Ergänzungen debattiert worden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Eingeführt wurde der Code im Jahr 2003. Danach gab es zwei Adaptierungen sowie 2009 und 2015 jeweils überarbeitete Versionen. Der WADA-Code hat die Regeln und Sanktionen im Kampf gegen Doping harmonisiert, um den Athleten das grundlegende Recht auf Fair Play und Chancengleichheit im Wettbewerb zu sichern.




Kommentieren