Letztes Update am Sa, 09.11.2019 20:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vierte Niederlage in Folge für Hasenhüttl-Club Southampton



Southampton hat am Samstag die nächste Pleite kassiert. Durch das Heim-1:2 gegen Everton liegt der Club von Trainer Ralph Hasenhüttl in der englischen Fußball-Premier-League weiterhin an vorletzter Stelle. Die „Saints“ holten aus den vergangenen sieben Runden nur einen Punkt. Leicester City und Chelsea etablierten sich indes am Samstag in der Spitzengruppe der Premier League.

In den Wortmeldungen Hasenhüttls nach dem Schlusspfiff klang bereits eine gewisse Resignation durch. „Wir haben wieder ein frühes Tor erhalten, und das killt unsere Mentalität. Die erste Hälfte war furchtbar. Niemand wollte den Ball, man konnte das fehlende Selbstvertrauen spüren“, sagte Hasenhüttl.

Für Southampton ist es die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge. „Es ist keine schöne Situation. Ich kann garantieren, dass die Spieler alles versuchen, um Spiele zu gewinnen, aber im Moment sind wir nicht gut genug.“ Er selbst sei noch nicht amtsmüde. „Es ist mein Job, in so einer Phase stark zu sein. Ich werde alles investieren und versuchen, noch härter und besser zu arbeiten“, versprach der Steirer.

Leicester City feierte gegen Arsenal einen 2:0-Heimsieg und schoben sich auf Rang zwei, unmittelbar dahinter liegen die punktegleichen Londoner nach einem 2:0 vor eigenem Publikum über Crystal Palace. Jamie Vardy (68.) und James Maddison (75.) trafen für Leicester (Christian Fuchs stand nicht im Kader) gegen den Tabellensechsten Arsenal. Für Chelsea waren Tammy Abraham (52.) und Christian Pulisic (79.) erfolgreich.

Leicester und Chelsea fehlen nun jeweils fünf Punkte auf Spitzenreiter Liverpool, der am Sonntag im großen Schlager an der Anfield Road Titelverteidiger Manchester City empfängt. Der Meister würde schon bei einem Remis wieder auf Rang zwei vorrücken.




Kommentieren