Letztes Update am Di, 12.11.2019 06:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sprecherrollen bei FPÖ festgelegt



Rechtzeitig vor der Nationalratssitzung am Mittwoch haben die Freiheitlichen die Sprecherrollen ihrer Abgeordneten festgelegt. Dabei setzt man auf Bewährtes und wenig Überraschendes: Der ehemalige Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs übernimmt die Bereiche Budget und Finanz. Die Justiz bleibt bei Harald Stefan. Generalsekretär Christian Hafenecker kümmert sich um die Medien und den Verkehr.

Dagmar Belakowitsch wird sich für die Freiheitlichen um die Themengebiete Arbeit und Soziales sowie Behinderte kümmern, die Gesundheit übernimmt Gerhard Kaniak. Außenpolitischer Sprecher ist Axel Kassegger, der auch den Bereich Energie innehat. Petra Steger kümmert sich explizit um Angelegenheiten der Europäischen Union, aber auch um den Sport. Rosa Ecker ist für Gleichbehandlung und Frauen sowie die Senioren zuständig.

Der aufgrund der jüngsten Liederbuch-Affäre kritisierte FPÖ-Abgeordnete Wolfgang Zanger ist weiterhin Rechnungshof-Sprecher seiner Fraktion. Familiensprecherin ist Edith Mühlberghuber, um Forschung, Innovation und Digitalisierung kümmert sich Gerhard Deimek. In Fragen der Verfassung und der Geschäftsführung ist Susanne Fürst zuständig. Industriesprecher ist Reinhard Pisec, der Bereich Innere Angelegenheiten wird von Hannes Amesbauer betreut, die Landesverteidigung bleibt bei Eugen Bösch.

FPÖ-Jugendsprecher wird Michael Schnedlitz, Konsumentenschutzsprecher Peter Wurm, die Kultur erhält für die FPÖ Volker Reifenberger. Um die Land- und Forstwirtschaft kümmert sich Peter Schmiedlechner, um die Menschenrechte Alois Kainz, um den Öffentlichen Dienst Christian Lausch. Christian Ries betreut Petitionen und Bürgerinitiativen, den Tierschutz der Tiroler Gerald Hauser, der auch für Tourismus zuständig ist.

Der Bereich Umweltschutz geht bei den Freiheitlichen an Walter Rauch, Unterricht an Hermann Brückl, Unvereinbarkeit an Volker Reifenberger. Der Kärntner Christian Ragger ist für Fragen der Volksanwaltschaft zuständig, Erwin Angerer für die Wirtschaft. Um die Wissenschaft kümmert sich weiterhin Martin Graf. Auch einen Südtirol-Sprecher hat die FPÖ wieder mit Martin Wurm installiert. Alois Kainz kümmert sich um „Vertriebene“.




Kommentieren